Kopftext
Wesentlicher Bestand von News sind Nachrichten. Das Wort verweist darauf, dass Informationen einen erhöhten Wert bekommen, wenn man sich nach ihnen richten kann. Texte, die ich hier vorstelle, haben vor allem Gebrauchswert - für Journalisten und für alle, die wissen wollen, wie das funktioniert, mit Informationen Öffentlichkeit zu erreichen. Außerdem berichte ich über einige mir aktuell wichtig erscheinende Einmischungen in öffentliche Angelegenheiten und stelle literarische Texte ein, die sich auf aktuelle Entwicklungen beziehen. Eine Übersicht gibt es in der Rubrik Skripte.

 

 

Zeitungen (ohne Zukunft?)

Die Perspektiven von Tageszeitungen beschäftigen seit Jahren Verleger, Journalisten und Politiker. Die Szenarien sind zwar sehr verschieden, haben aber alle eine gemeinsame Grundlage: Im digitalen Zeitalter ist die gedruckte Zeitung eigentlich nicht mehr zeitgemäß, weil nicht mehr „konkurrenzfähig“. In den Szenarien stehen die wirtschaftlichen und publizistischen Argumente im Vordergrund. Weniger beachtet bleibt die Frage, ob es kulturelle Gründe gibt, die dieses „anachronistische“ Medium am Leben erhalten werden. So gibt es ja auch noch immer die Theater, was angesichts von Fernsehen, Kino und Internet eigentlich nicht selbstverständlich ist. Die Zeitung als Kulturgut wird in Zukunft anders zu pflegen sein als die Zeitung heute, die vorrangig ein Wirtschaftsgut ist.

>>> den ganzen Beitrag zeigen

Journalismus - Journalistik

In der nächsten Zeit werde ich einige Texte zusammenstellen, die sich mit Entwicklungen und Perspektiven des Journalismus beschäftigen. Im Blog entstehen auf diese Weise "Blöcke", in denen ich meine fachwissenschaftliche Arbeit in der Journalistik fortsetze. Die Volltexte zu den einzelnen Abschnitten werde ich als PDF hinterlegen. In den kurzen Blog-Vorspännen gebe ich Hinweise, was in den Textbausteinen ausgeführt wird.

>>> den ganzen Beitrag zeigen

Journalistik

Die Versuche, eine Wissenschaft über den Journalismus zu entwickeln, gehen bis zum Beginn des letzten Jahrhunderts zurück. Die Haltung der meisten Journalisten gegenüber solchen Versuchen blieb indifferent bis ablehnend. Erst in der Mitte der 70er Jahre sind eigenständige Fächer der Journalistik entstanden, in denen vor allem die hochschulgebundene Journalistenausbildung aufgebaut wurde. In diesem Beitrag begründe ich, warum es in der Verbindung von Forschung und Lehre eine eigenständige Fachdisziplin Journalistik geben muss.

>>> den ganzen Beitrag zeigen