Mein neuer Roman ist auf dem Markt

Die Coronazeiten haben auch meinen Lebensalltag geprägt. Viel Zeit verbringe ich im Haus, in meinem Arbeitszimmer. Die vielen Monate habe ich dazu genutzt, meinen ersten Roman zu schreiben. (Wieviele Romane hätte ich schreiben können, zumal ich einige selbst erlebt habe!) Nun ist das opulente Manuskript abgeschlossen. Sein Weg in die Öffentlichkeit beginnt. Das ist wie ein Abenteuer. Diesen Weg begleitet nun meine Webseite. Ich habe sie deshalb umgebaut und nutze sie als Bühne. Akteure und Aktionen treiben nun ihr Spiel, wie die Reise vom Schreibtisch zu den Leserinnen und Lesern läuft, wie der Roman das Licht der Öffentlichkeit findet. Am Anfang steht die Botschaft: Jetzt geht es los.

Sonnenfinsternis

– im Hinterhof der Politik –

Das E-Book ist untern anderem bei neobooks zu finden: LINK!

Verkaufspreis: 4,99 €
Seitenanzahl: 793
ISBN: 978-3-7529-2648-4

Bestellungen auf weiteren Plattformen:

>>> amazon
>>> Apple IBooks
>>> Thalia
>>> Kobo
>>> Google Play
>>> Weltbild

Eine gebundene Ausgabe folgt!

>>> Hier können Sie mehr über den Inhalt erfahren

Führung durch den Roman

zusätzliche Informationen

Ebenfalls in einem E-Book habe ich eine „Führung durch den Roman Sonnenfinsternis-Im Hinterhof der Politik“ verfasst. Er enthält neben zahlreichen Leseproben viele Informationen über den Autor, die Absicht des Romans sowie über seine literarischen Bausteine.

Verkaufspreis: 1,99 €
Seitenanzahl: 119
ISBN: 978-3-7529-3284-3

Zu erhalten bei:

>>> neobooks
>>> amazon
>>> Thalia
>>> Apple IBooks
>>> Kobo
>>> Google Play
>>> Weltbild

Worum geht es eigentlich?

Kurz erzählt

Zwischen den lichten Räumen des Rationalen und den dunklen Höhlen des Irrationalen gibt es in den Menschen ein Zwischenreich, aus dem das Streben nach Macht und der persönliche Umgang mit Macht gespeist wird. Thema des Romans ist dieser Zwischenraum.

Protagonist ist ein Bundestagsabgeordneter – genannt M. Er ist bemüht, politische Karriere zu machen, obgleich er nicht das Zeug zu einem großen Politiker hat. Er hat eine schillernde Vergangenheit voller Fremdbestimmungen im Haus seiner Adoptiveltern, quält sich mit obskuren und unzureichenden Informationen über seine Herkunft und Geburt und hat sich den Hilfestellungen einer Wahrsagerin ausgeliefert. Er ist ein Mensch ohne Empathie, der in einer rasanten Geschwindigkeit seinem politischen Untergang geweiht ist.

Nicht fiktiv sind die Monate März bis Mai 2015 als Rahmen gesetzt, in denen die Episoden des Romans stattfinden. Sie beginnen mit einer nicht weiter beachteten Sonnenfinsternis. Genau recherchiert werden Schwerpunkte politischer Ereignisabläufe jener drei Monate lebendig, gebrochen in der verwirrenden Persönlichkeit des Protagonisten. In ihr ist nur eines zwangsläufig: Die rastlose Politikkarriere von M im Bundestag scheitert. Wie es mit dem Leben des Menschen M weitergeht, kann offen bleiben.

 

>>> Schauen Sie in ausführlich moderierte Texte

Möge die Sonnenfinsternis digitale Wurzeln schlagen und stetig weiterwachsen!

UP

TOP